Sie befinden Sich hier:/, Neuigkeiten/Stadtrundgang und App | Kriegsmäler

Stadtrundgang und App | Kriegsmäler

APP „Kriegsmäler“

Die App „Kriegsmäler“ ist inzwischen verfügbar. Sie bietet eine Auswahl katholischer, evangelischer und jüdischer Denkmäler aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg an ihren historischen Standorten in München.

Die zwölf Standorte können über eine interaktive Karte erschlossen werden. Begleittexte, historische Abbildungen, aktuelle Fotos und Audiokommentare geben ausführliche Hintergrundinformationen. Eine Einleitung und ein zusammenfassender Kommentar erleichtern die historische Einordnung. Ein vollständiges Nachweisverzeichnis ermöglicht die weitere Vertiefung.

Kriegsmäler der Religionsgemeinschaften in München  Eine Auswahl der Jahre 1921 bis 1937

Samstag, den 27. Juni 2015 – 10:00Uhr

Beginn Sankt Barbara – Infanteriestraße 15

Nach dem Ersten Weltkrieg wollten auch in München die Menschen ihrer Trauer über die Kriegstoten und ihrer verbitterten Enttäuschung über den Kriegsausgang Ausdruck verleihen. So wurden in den ersten Jahren der Weimarer Republik in oder an Gotteshäusern und auf Friedhöfen zahlreiche Kriegerdenkmäler errichtet.

Die Münchner Kunst- und Kirchenführer geben Besucherinnen und Besuchern zu diesen Monumenten der Verarbeitung des Ersten Weltkriegs in der Regel keine Auskünfte. So bleiben Entstehungszeit, Künstler und Deutungen der Inschriften und Symbole oft unbekannt. Selbst in den meisten katholischen Pfarrgemeinden und evangelischen Kirchengemeinden wurde das Wissen darüber nicht tradiert. Einige Denkmäler wurden von den Nationalsozialisten oder durch Bombenschäden im Zweiten Weltkrieg zerstört, andere nicht unwesentlich verändert.

Manche Pfarrei entschied sich, anstößig wirkende Partien der Denkmäler einfach „dekorativ“ zu verdecken. Der Stadtrundgang stellt eine Auswahl von Kriegsmälern der Religionsgemeinschaften in München vor. Sie wurden in einem Forschungsprojekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft interdisziplinär erarbeitet.

Der Rundgang wurde erarbeitet und durchgeführt von:

Dr. Antonia Leugers, Kirchenhistorikerin (Tübingen)

Sebastian Offergeld M.A., Softwareentwickler (München)

St. Barbara

St. Joseph

St. Ursula

St. Johann Baptist

Leitung und Veranstalter:

Katholische Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau

Forschungsergebnisse:

Eberhard Karls Universität Tübingen

Entwicklung der App:

Offergeld Applications

App | Kriegsmäler in München

Stadtrundgang

Die App „Kriegsmäler“ bietet eine Auswahl katholischer, evangelischer und jüdischer Denkmäler aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg an ihren historischen Standorten in München. Der besondere Fokus liegt auf der Deutung der Text-, Bild- und Symbolsprache des jeweiligen Denkmals, durch die sich die Vertreter der Religionsgemeinschaften in der damaligen gesellschaftlichen Debatte um Krieg und Frieden positionierten.

Von | 2017-07-31T10:04:27+00:00 2. Juli 2015|Allgemein, Neuigkeiten|