Sebastian Offergeld M. A.
Sebastian Offergeld M. A.Geschäftsführer
geb. 1982, Politologe, Softwareentwickler

Info

Seit Februar 2019 arbeite ich als Softwareentwickler bei LockitNetwork in der Anwendungsentwicklung für das On-Set-Metadatenmanagement für Film- und Fernsehproduktionen.

Mitte 2013 habe ich mich als freiberuflicher Softwareentwickler im Bereich der kulturellen und historischen Wissensvermittlung selbstständig gemacht. Seitdem konzeptioniere, entwickle und gestalte ich Smartphone- und Tablet-Apps für Museen, Ausstellungshäuser und Forschungsprojekte. Zu meinem Angebot gehören Mediaguides, virtuelle Ausstellungen, Stadtrundgänge und Rechercheplattformen.

Im Wintersemester 2015/16 arbeitete ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachrichtung Katholische Theologie an der Universität des Saarlandes.

Zuletzt arbeitete ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem zeitgeschichtlichen Ausstellungsprojekt. Dort war ich an der inhaltlichen und konzeptionellen Entwicklung einer Dauerausstellung sowie der Planung der IT-Nutzung, insbesondere für Ausstellungs- und Vertiefungsbereiche, beteiligt.
Nach meinem Universitätsstudium in den Fächern Politikwissenschaft, Psychologie und Philosophie qualifizierte ich mich im Rahmen eines zweijährigen Volontariats für die wissenschaftliche Arbeit in Museen und Gedenkstätten.
App - Geistliche im KZ Dachau

Gedenkkalender, Datenbank, Kreuzwege

Die App „Geistliche im KZ Dachau“ hat Zugriff auf ca. 2.800 Datensätze, die über eine neue Datenbank – erstmalig zusammengefasst – Informationen zu persönlichen Daten, Daten der Verfolgung und kirchlichen Daten der geistlichen Opfer bereitstellt. Der Gedenkkalender macht die Namen der geistlichen Opfer sichtbar. Eine Rundgangfunktion stellt historische Hintergründe bereit.

Die kostenlose App ist optimiert für Smartphones und Tablets.

Erfahren Sie mehr über dieses Projekt  auf der Website des Erzbistum München.

Get it on Google Play